Auswandern

Im Jahr 2019 wanderten offiziell 5.765 Deutsche in die Türkei aus und 5.620 kamen wieder in ihre Heimat zurück. Innerhalb der 10 Jahre von 2008 bis 2017 emigrierten offiziell 56.497 Deutsche in die Türkei und 37.555 zogen nach Deutschland zurück. Mittlerweile leben hier dauerhaft über 25.000 Deutsche. Zusätzlich verbringen hier viele Jahr für Jahr den warmen Winter.

Die Türkei ist gleichzeitig ein Auswanderungs- und Einwanderungsland. Vorallem nach 1989 kamen aus dem Balkan, Griechenland, dem Nahen Osten, dem Iran, Zentralasien und der Krim viele Aussiedler in die Republik. In letzter Zeit kamen vorallem viele Vertriebene des Syrischen Bürgerkriegs. Die Menschen in der Türkei sind den meisten Ausländern gegenüber aufgeschlossen und gastfreundlich.

Deutsche lassen sich häufig in den bekannten Urlaubsorten nieder, beispielsweise an der türkischen Riviera (Antalya und Alanya) oder der türkischen Ägäisküste (Marmaris, Datca und Bodrum). Allein in Alanya haben über 6.000 Deutsche ein „Tapu“, sprich eine Urkunde über Grundbesitz. Der größte Teil wird als Ferienwohnung genutzt, manche sind aber auch ständig bewohnt. Derzeit leben über 1.500 Deutsche mit einer Aufenthaltserlaubnis in Alanya – der größte Teil Rentner.

Die National- und Amtssprache der Türkei ist die Turksprache Türkisch. Darüber hinaus gibt es etwa zwanzig weitere Sprachen, die von Minderheiten gesprochen werden, allem voran Kurmandschi bzw. Nordkurdisch mit etwa 14 Mio. Sprechern. In den Touristenzentren sowie in Istanbul kann man sich oft in den meisten gängigen europäischen Fremdsprachen, darunter besonders verbreitet Englisch und Deutsch, verständigen. Generell ist es von Vorteil, zumindest ein Wörterbuch zur Verständigung bei sich zu haben oder besser noch die wichtigsten Wörter Türkisch zu beherrschen.

Die Türkei hat zwar größtenteils trockene Sommer, jedoch ausreichend Feuchtigkeit für eine grüne Landschaft mit vielen Wäldern. Die Schwarzmeerküste hat ausreichend viele Regentage. Im Inneren des Landes herrscht ein trockenes Kontinentalklima, das durch heiße trockene Sommer und kalte schneereiche Winter geprägt ist.

Geologisch ist die Türkei ein Teil des Alpidischen Gebirgsgürtels. Vor allem der Norden der Türkei gehört zu den am stärksten erdbebengefährdeten Regionen der Erde, die in den letzten Jahrzehnten mehrmals von Erdbeben erschüttert wurde. Politisch ist das Land zwar in 81 Provinzen gegliedert, geografisch wird das Land jedoch in sieben Regionen unterteilt.

Die Marmara-Region ist die kleinste, aber bevölkerungsreichste Region im Nordwesten mit reicher byzantinischer und osmanischer Geschichte und der Stadt am Bosporus Istanbul. Zentralanatolien ist geprägt von einer baumarme Steppenlandschaften sowie der Hauptstadt Ankara und dem Wanderparadies Kappadokien.

Die Ägäische Region beherbergt die Badeorte am Ägäischen Meer sowie griechische und römische Ruinen und Olivenhaine. Die Mittelmeer-Region ist geprägt von Bergen, Pinienwäldern, dem kristallklaren Wasser des Mittelmeeres und von der Stadt Antalya.

Die Türkische Schwarzmeer-Region bietet viel Wald und Berge für Wandern und Wintersport sowie Badeorte an der Küste und weiter ostwärts Plantagen für Haselnüsse und Tee. Südostanatolien wird geprägt durch Steppenklima mit kalten Wintern und heißen, trockenen Sommern. Ostanatolien ist der gebirgigste Landesteil mit dem Berg Ararat.

Reisen und Visum

Veränderte Reisebestimmungen während und nach der Corona-Fake-Pandemie

Über die Luft-, Land- und Seegrenzen ist die Einreise in die Türkei möglich (außer Iran). Bei Einreise werden Gesundheitsuntersuchungen durchgeführt und bei erhöhter Temperaturmessung oder weiteren Symptomen ein Corona-Test gemacht. Bei positivem Testergebnis wird eine medizinische Behandlung angeordnet, auch Quarantänemaßnahmen sind möglich.

Generelle Bestimmungen für Reisen und Aufenthalt (bis zur Corona-Fake-Pandemie)

Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen braucht man lediglich einen gültigen Reisepass. Ein Visum wird nicht benötigt. Wenn man sich bereits in der Türkei aufhält und einen längeren Aufenthalt plant, kann man innerhalb von 90 Tagen nach Einreise vor Ort eine Aufenthaltserlaubnis beantragen. Dies kann bei der Ausländerabteilung der Polizeidirektion vor Ort in der Türkei (Emniyet Genel Müdürlüğü, Yabancılar Şubesi) getan werden.

Einwandern, Daueraufenthalt, Aufenthaltsgenehmigung

Wenn bereits vor der Einreise ein länger Aufenthalt in der Türkei geplant ist, muss bei einer türkischen Auslandsvertretung (Botschaft, Generalkonsulat, Konsulat) ein Visum besorgt werden. Voraussetzungen: ein gültiger Reisepass, eine Krankenversicherung und der Nachweis des Lebensunterhalts – entweder durch Renten, Vermögen oder aber einen Arbeitsvertrag.

Arten der Aufenthaltserlaubnis
Kurzzeitaufenthalt (Kısa Dönem İkamet İzni)

Gilt unter anderem für Wissenschaftler, Eigentümer von Immobilien in der Türkei, Geschäftsleute, Touristen. Hierbei ist ein Aufenthalt zwischen 1 und 2 Jahren möglich. Bei Verlassen der Türkei von länger als 120 Tagen wird die Erlaubnis ungültig. Ein neuer Antrag kann höhere Kosten verursachen.

Familienaufenthalt (Aile İkamet İzni)

Gilt für ausländische Ehepartner oder Kinder eines türkischen Staatsbürgers / Besitzer einer Aufenthaltserlaubnis. Erteilung maximal bis zu 3 Jahre. Die Gültigkeitsdauer kann zeitlich nicht über die Gültigkeitsdauer der Aufenthaltserlaubnis des Ehepartners hinausgehen. Der Lebensunterhalt und ein ausreichender Wohnraum müssen gesichert sein.

Studienaufenthalt (Öğrenci İkamet İzni)

Gilt für Ausländer, die an einer Hochschule in der Türkei studieren wollen. Der Aufenthalt wird für 1 Jahr erteilt und kann bis zur Beendigung des Studiums jeweils um 1 Jahr verlängert werden

Unbefristeter Aufenthalt (Uzun Dönem İkamet İzni)

Diesen kann man nach ununterbrochenem Aufenthalt von mindestens 8 Jahren erhalten. Er bedarf der Zustimmung des Innenministeriums und eines Gouverneursamtes.

Antragstellung und Abwicklung

Da der Antragsprozess sehr umfangreich und Zeitaufwendig sein kann, bieten wir Ihnen nicht nur eine Umfangreiche Beratung, sondern auch Unterstützung in der Abwickelung des Prozesses an.

 

 
 
Arbeitserlaubnis

 

Ein Antrag auf Erteilung einer Arbeitserlaubnis ist bei den türkischen Generalkonsulaten in Deutschland zu stellen. Verfügt der deutsche Staatsangehörige über eine Arbeitserlaubnis, so muss zusätzlich keine Aufenthaltserlaubnis beantragt werden! Der Antrag wird an das türkische Ministerium für Arbeit und Soziale Sicherheit (Çalışma ve Sosyal Güvenlik Bakanlığı) weitergeleitet. Erteilung der Erlaubnis erfolgt durch die  türkische Auslandsvertretung in Deutschland.

Zunächst wird die Arbeitserlaubnis für 1 Jahr gegeben. Danach kann sie um 3 Jahre verlängert werden, wenn man nachweisen kann, dass der Beruf immer noch bei der gleichen Arbeitsstelle nachgegangen wird. Nach einer 3-jährigen Beschäftigung kann der Arbeitnehmer denselben Beruf bei einem anderen Arbeitgeber ausüben. Die Arbeitserlaubnis verlängert sich in diesem Fall auf bis zu 6 Jahre.

Wenn Sie sich als deutscher Staatsbürger entweder 8 Jahre ohne Unterbrechung legal im Land aufgehalten oder rechtmäßig 8 Jahre in der Türkei gearbeitet haben, besteht die Möglichkeit auf Erhalt einer unbefristeten Arbeitserlaubnis.

Bestimmte Berufe wie z.B. Rechtsanwalt, Notar, Apotheker, Richter werden nur türkischen Staatsbürgern zugeteilt. Seit Ende 2011 können ausländische Ärzte und Krankenschwestern in Privatkliniken ihre medizinische Tätigkeit ausüben. Für Berufe im Ingenieurs-, Architekten- und Tourismuswesen sind Sonderbestimmungen vorgesehen.

Unterlagen die für die Beantragung einzureichen sind:

Reisepass

Visumantragsformular

Schreiben des Arbeitgebers

Andere Dokumente sollten vom Arbeitgeber innerhalb von 10 Arbeitstagen nach Ihrer Bewerbung beim türkischen Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit (MLSS) eingereicht werden.

Ausnahmen zum Erhalt einer Arbeitserlaubnis: Ausländische Ehefrauen dürfen ohne Arbeitserlaubnis im Familienbetrieb – auch als alleinige Geschäftsführerin – arbeiten. Für eine Arbeitsaufnahme in der Türkei sollte man mindestens Grundkenntnisse in der türkischen Sprache besitzen. Testen Sie hier kostenlos, wie gut Sie jetzt schon Türkisch sprechen und verstehen (dauert etwa 3 Minuten).

Meine Daten müssen rein

Immobilien – Kauf oder Miete

Ausländer aus der EU können in der Türkei problemlos Immobilien kaufen oder mieten, weil die Gesetzgebung an europäisches Recht angeglichen ist. 

Hekimoğlu İnşaat & Maxx Property als Kompetenter Partner bietet professionelle und personalisierte Dienstleistung im İmmobiliensektor Rund um Alanya/Antalya an.

Es wird besonders großer Wert auf eine optimale Kundenbetreuung gelegt sowie auf Qualität anstatt von Quantität. Das einmalige innovative Konzept mit „Rundum-Sorglos“ Paket ist sehr beliebt bei den Kunden.

E-Mail: turkei.auf.deutsch@hotmail.com

Tel. in Türkei: +90 5380744942 

————————————————————————————-

Übersetzung der Unterlagen

Über Lingoking können Sie preiswert und schnell alle Unterlagen in die Landessprache (oder umgekehrt) übersetzen lassen. Wenn Sie nachfolgenden Link oder Banner nutzen und den Rabatt-Code „Auswandern“ eintragen, erhalten Sie auf alle Übersetzungen zudem einen Rabatt von 5 Prozent: Lingoking.com

Auswandern und Leben Türkei – Fazit

Obwohl auf einigen Gebieten ein Fachkräftemangel besteht, ist es oft sehr schwierig eine Arbeitserlaubnis zu erhalten. Für Rentner sind die kleineren Urlaubsorte der Türkei eine gute Wahl, da die Lebenshaltungskosten und die Immobilienpreise hier niedrig sind. In der derzeitig politisch gespannten Lage sollte man sich sehr gut überlegen, ob man eine Auswanderung in die Türkei vollzieht oder lieber den Ausgang der Entwicklungen abwartet.

—————————

Sprachkurse Türkisch

Unter der Vielzahl von Sprachkursen empfehle ich multimedia Sprachkurse, weil man mit dieser Methode sehr schnell lernt. Unter nachfolgenden Link erhalten Sie einen professionellen Sprachkurs, mit dem Sie leicht und schnell Türkisch erlernen können:

Sprachkurs Türkisch ( Affiliate link)

——————————————-

Aktuelles Wetter Türkei

http://www.wetter-side.de/wetter-alanya.htm

Türkei

Fläche: 783.562 km²

Einwohner: 82.003.882 (2018)

Bevölkerungsdichte: 105 E/km²

Staatsform: Republikanischer Einheitsstaat

Regierungssystem: Präsidialsystem

Nachbarländer: Griechenland, Bulgarien, Georgien, Armenien, Aserbaidschan, Iran, Irak, Syrien

Landeshauptstadt: Ankara

Landessprache: Türkisch

Religionen:

99 % Muslime,

0,2 % christliche Religionen,

0,04 % Juden,

0,003 % Zeugen Jehovas

Währung: Türk Lirası (Türkische Lira)

1 Lira (TRY) = 100 Kuruş

Telefon Vorwahl: +90

Zeitzone: UTC+2

Letzte Aktualisierung: 09.11.2020

—————————————–

 

Landeskunde, Erfahrungen und Reiseführer

Affiliate zu Büchern

(von https://auswandern-info.com/tuerkei )